Griechisches Joghurt mit Pfirsichröster und einen schönen Sommer...


Das Fräulein macht L17, was bedeutet, dass ich jetzt einen Chauffeur habe. Allerdings schreibe ich hier ganz sicher nicht Schofför mit 'ö' und schon überhaupt nicht Schoffös, auch wenn der Deutschlehrer vom Fräulein meint, dass das neuerdings so gehört. Aber ob jetzt Chaffeur mit 'ö' oder nicht... dem Fahrschullehrer ist das sowieso egal. Hauptsache es werden dreitausend Kilometer, was ganz sicher kein Problem ist, denn wir haben eh schon einhundertvierundfünfzig. Der Herr Ziii sieht das anders und meint, wenn das so weiter geht wird es ein L30 oder mehr. Ich soll mir gefälligst was einfallen lassen, weil er keine Lust mehr hat das Fräulein um ein Uhr nachts im Pyjama durch Wien zu kutschieren. Bitteschön, auch kein Problem, denn mir fällt so allerhand ein, wo ich diesen Sommer ganz dringend hin muss.

Lanzarote zum Beispiel wäre schön. Vulkane schauen. Und das wären auf einen Sitz gleich viertausendzweihundertneununddreißig Kilometer. Nur die Straßenverbindung ist halt extrem ungünstig. Das sommerfrische Salzkammergut wäre da schon besser angebunden, doch immer Autobahn gibt auch nicht viel her. Na gut, dann eben zum Naschmarkt und gleich ein bisserl einkaufen. Blöd jetzt, dass der Urbanek auf Urlaub ist. Sperrt einfach zu, die Hütte. Aber das Weitergehen fällt zum Glück nicht schwer, denn die Pracht um uns herum ist eine wahre Freude. Die Marktstände sind geflutet von der Fülle des Sommers. Überall Erdbeeren und Kirschen, dort die ersten Ribisel und Marillen, da auch schon Melonen und Pfirsiche, halbkiloschwere Ochsenherzen und, jössas, die Sommerkürbisse sind da!

"Zweimal Sommer im Glas, bitte!", sag' ich zum Kellner und der bringt uns prompt auch gleich den hausgemachten Multimixsaft mit Strohhalm, Eis und Vitaminen. Das frische Obst zum Zuzeln schmeckt voll nach 'Summer in the City' und da kommt mir plötzlich eine geniale Idee, vielleicht sogar zwei.... zum einen könnte ich so eine Art sommerleichten Pfirsichröster machen, der nach Sonne, Strand und Meer verlangt und zum anderen wäre doch ein bisserl Urlaub vom Bloggen ganz nett. Ob das nur eine gute Idee ist, oder doch zwei, müssen Sie jetzt für sich entscheiden. Ich persönlich bin jedenfalls von beiden sehr angetan, denn was eine Institution wie der Urbanek kann, das kann ich auch... einfach zusperren, die Hütte!

Ich bin dann also mal dahin bis Herbst, liebe Leser. Möge es Ihnen nicht schlecht ergehen. Mit Eindrücken vom reich gedeckten Wiener Naschmarkt lasse ich Sie zurück und wünsche Ihnen eine schöne Zeit... bis September, dann hören Sie wieder von mir.










Der sommerleichte Pfirsichröster, der nach Sonne, Strand und Meer verlangt, geht übrigens so...

  • knapp 1 kg saftige, reife Pfirsiche und zwar solche, die Sie so nur im Sommer bekommen
  • 1-2 EL Honig oder Ahornsirup
  • ein paar Zweige frischer Thymian, wobei Rosmarin auch in Ordnung wäre, aber nix Getrocknetes
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 EL Olivenöl

  • zum Servieren gutes und möglichst stichfestes Joghurt. Ich bevorzuge fettes, griechisches. Der Herr Ziii mag lieber Sojajoghurt.
  • extra Honig oder Ahornsirup

1 Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2 In der Zwischenzeit die Pfirsiche halbieren und den Kern entfernen.

3 Mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform setzen, möglichst eng, aber nicht übereinander.

4 Die Hälfte der Thymianzweige abrebeln und die Blättchen über die Pfirsiche streuen. Die restlichen Zweige dazwischen stecken.

5 Pinienkerne darüber streuen und alles mit Olivenöl und Ahornsirup beträufeln.

6 Im Ofen ungefähr 30 Minuten backen, bis die Pfirsiche weich sind, aber gerade noch die Form bewahren. Anschließend auskühlen lassen. Am besten schmecken sie lauwarm.

7 Zum Servieren das Joghurt in Gläser geben. Vn den Pfirsichen die Haut entfernen (lässt sich ganz leicht mit den Fingern abziehen). Die Pfirsiche auf das Joghurt setzen, entstandenen Saft darüberlöffeln und mit einer Extraportion Honig oder Ahornsirup servieren.


Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii,

Labels:

Share this:

15 comments:

  1. schaut ja köstlich aus! kann ich mir auch gut vorstellen, ich mach nämlich gern marille-vanille-rosmarin-röster. schade, dass du pausierst, aber verständlich ists natürlich. happy summer! vor allem unfallfrei :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dann... Liebe Susanne, eine wundersonnige Sommersause! Komme uns erfrischt und mit altgewohntem Schmiss wieder. Habs schön!

    AntwortenLöschen
  3. Frau Ziii, nein, ich wünsche Ihnen keinen schönen Urlaub und auch keine gute Erholung. Einfach zusperren, das geht doch nicht! 2,3 Monate in Berlin sitzen und Piefke-Nägel knabbern? Das halte ich nicht durch. Und Ihren Pfirsichröster mache ich auch nicht nach. Ich bin jetzt ziemlich eingeschnappt. Das ist nur gut zumachen, indem Sie Ihre Fans nach Aufheben des Schweigegelübdes mit Reiseberichten jedweder Art erfreuen. Ciao!

    AntwortenLöschen
  4. Einen schönen Sommer! Und gute Nerven - letzten Sommer haben wir mit meiner Tochter 2.000 km zwischen Wien, Salzburg und rund um den Attersee heruntergespult. Wenn dann bei 140 km/h links geblinkt aber recht gefahren wird, lernt man das Leben zu lieben ... Wir haben es überlebt und mittlerweile düst sie ganz souverän alleine durch die Gegend. Und ich bereite mich mental darauf vor, dass wir ab Ende Juli mit unserem Sohn die Jagd auf den 3.000ten Kilometer machen.
    Ich freue mich auf neue Rezepte im September! Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Ziii,
    ganz kann ich deine Begeisterung für den Naschmarkt leider nicht mehr teilen. Von den über 120 Obst- und Gemüsestandeln, die da waren, als ich nach Wien kam, sind noch zwei Hände voll übrig geblieben. Dazu einige wenige Standeln wie der Gegenbauer, der Feinfisch Gruber, Urbanek und so, alles andere gehört den Touristen. Der Leo ist jetzt auch weg. Zu, aus, Ende, kein Sauerkraut, keine sauren Rüben mehr. Wenn nicht bald jemand ganz arg gegensteuert, wird es ein reiner Touristenmarkt sein. Selber geh ich eigentlich nur mehr auf dem Bauernmarkt einkaufen.

    Einen schönen Sommer mit vielen unfallfreien Kilometern wünsche ich euch! Genießt die Zeit.

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich gleich mal DonGusto zeigen, ich verwette meinen Allerwertesten: Der wird das ausprobieren! Und mit mir teilen, versteht sich ... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. hmmm, das klingt ganz wunderbar...

    AntwortenLöschen
  8. Sieh wirklich sehr gut aus. Die vielen Bilder bei dir gefallen mir immer sehr

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susanne, ich habe just Deinen Blog entdeckt und werde wohl heute zu allem zu spät kommen. Ich sitze mit meinem Rechner im Bett und kann nicht aufhören zu lesen und die (herrlichen!) Fotos zu betrachten!! Ich wünsche Dir schöne Ferien und freu mich auf neue Posts von Dir! Und für den Führerschein vom Fräulein auch alles gute. Bei meiner Erstgeborenen hat es fast zwei Jahre gedauert (aaaaarghhhh) der mütterliche Schoffösen-Dienst (auch mal ne Schreibweise) war zu komfortabel…
    So, let the good times roll…..ich gehe jetzt Pfirsiche und Joghurt jagen.

    Liebe Grüsse, Anne mang de Seen

    AntwortenLöschen
  10. Na servus, der Naschmarkt hat ja stolze Preise! Marillen für €6 im Lande der Marillen. Dagegen ist ja unser Viktualienmarkt der billige Jakob. Jedenfalls wünsch ich frohes km-Fressen!

    AntwortenLöschen
  11. Servus, ich habe dieses wunderbare Rezept mit floridianischen Pfirsichen (wohne in Florida) nachgeahmt und es schmeckt fantastisch! Ein echter Gaumenschmaus

    AntwortenLöschen
  12. Hallo!

    Ich hab dein Rezept vor Kurzem (als es noch Marillen aus Österreich gab) entdeckt und sofort nachgemacht - hat sehr gut geschmeckt und rasch ging's auch noch!

    LG Sabine (aus der Steiermark)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Frau Ziii! Ich wollte mich für das tolle Pfirsichröster Rezept bedanken. Ich hab es vorgestern ausprobiert und muss sagen, es ist wirklich spitze :-)
    Liebe Grüsse, Stefan

    AntwortenLöschen
  14. Das beste was ich gesehen habe.

    Christian

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Bilder, hier ist jemand mit Leidenschaft am Werk.
    Weiter so!

    AntwortenLöschen