Heißgeräucherter Lachs oder der Schatz in der Keksdose

Cooking Session

Zwei Herren kochen




am offenen Feuer
und produzieren grenzgenialen heiß geräucherten Biolachs in der Keksdose
nochmal für alle zum Mitsabbern
















  • 4 Stücke vom Biolachs mit Haut
  • grobes Meersalz oder hochwertiges grobes Kräutersalz
  • 2 Handvoll Räucherholzspäne (unser Nachbar - der Herr mit der eigenen Räucherkammer - hat uns freundlicher Weise mit entsprechendem Material versorgt und schwört auf eine Mischung aus Buche und Eiche, Jamie Oliver meint, es geht auch Katzenstreu;-)
  • mehrere frische Zweige von passenden Kräutern wie Salbei, Rosmarin und Zitronenthymian, je nach Beilage


In den Deckel einer Keksdose ein paar kleine Löcher stechen. Räucherspäne in die Dose geben, soviel, dass der Boden gerade bedeckt ist. Die Kräuter oben drauf legen und mit einem doppelten Stück Alufolie bedecken. Darauf acht geben, dass ein kleiner Rand freibleibt, damit der Rauch aufsteigen kann. Den Fisch trocken tupfen und gut mit Salz einreiben. Anschließend mit der Hautseite nach unten direkt auf die Folie legen und mit dem Deckel verschließend. Die Dose kommt bei mittlerer Hitze 7-10 Minuten auf den Herd oder in unserem Fall auf das Feuer und sollte während des Räucherprozesses möglichst nicht geöffnet werden. Durch die Löcher in der Keksdose steigt natürlich Rauch auf, also am besten im Freien räuchern. Als Wärmequelle eignen sich eine Kochplatte oder ein Campingkocher genau so gut.

Zur Vertiefung in das Thema vielleicht mal diese beiden Videos von Jamie Oliver anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=ABL3zyszDFw
http://www.youtube.com/watch?v=fNBfS99mlok

Labels:

Share this:

0 comments:

Kommentar posten