Prosciutto e melone mal anders

Wetter hat immer irgendwas mit Hunden zu tun. Entweder es ist draußen so grauslich, dass man keinen Hund vor die Tür jagen möchte, oder der Sommer ist derart in Hochstimmung, dass man sich wünscht die Hundstage gingen endlich vorüber. Genau genommen heißen sie ja die „Tage vom großen Hund“ und dauern vom 23. Juli bis zum 23. August. Benannt sind sie nach dem Sternbild des „Großen Hund“ und der mag es heuer ordentlich heiß. Wien kratzt seit Wochen fast täglich an der Vierzig-Grad-Marke und die Stadt stöhnt und ächzt. Die Hundstage in der Großstadt sind wahrlich kein Zuckerschlecken. Ich für meinen Teil wäre lieber im Salzkammergut auf Sommerfrische. Doch das Haus fordert seinen Tribut. Es will schöner werden. So kommt’s denn auch, dass die Familie Ziii in Wien festsitzt, sich im Innenhof nackert mit eiskaltem Wasser duscht, der Herr Ziii kurz davor ist im Büro zu schlafen und das Fräulein meint, sie zieht jetzt überhaupt zur Oma. Während solcher Hundstage ist Essen ohne Kochen gefragt wie nie zuvor und der folgende Salat holt meine Familie ganz zuverlässig heim an den gemeinsamen Tisch...

  • 1 kleine Zuckermelone
  • 200 g Prosciutto San Daniele oder Parma
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • 2 essreife Avocados
  • 1 Bund frischer, aromatischer Basilikum
  • 200 g Parmesan (bei Paleo Diät weglassen)
  • ein paar Oliven wären auch nicht verkehrt
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
(reicht für 4 Personen als sommerliches Hauptgericht)


Das Rezept ist eigentlich aus einer Not heraus entstanden. Geplant war der italienische Klassiker „Prosciutto e Melone“ für zwei, doch dann wurden es ein paar hungrige Mäuler mehr. Es wanderten daher noch einige andere Zutaten auf den Teller und es wurde ein leichter Salat und ich kann Ihnen sagen, es war kein Fehler.

1. Die Melone halbieren, mit einem Löffel die Kerne herauslösen und in Spalten schneiden. Das Fruchtfleisch mit einem Messer von der Schale lösen und in grobe Stücke schneiden.

2. Cocktailtomaten halbieren und gemeinsam mit der Melone und dem Prosciutto auf einer Platte arrangieren. Eventuell auch noch Oliven dazu geben.

3. Den Parmesan in Späne hobeln und darüber streuen.

4. Die Avocados halbieren. Mit einem Messer auf den Kern schlagen, sodass es stecken bleibt und dann mit einer leichten Drehung den Kern heraus holen. Anschließend mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale schaben und auf der Platte verteilen.

5. Basilikum von den Stängeln zupfen und den Salat damit bestreuen. Großzügig mit frisch gemahlenem, groben Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln.

6. Gemeinsam mit in Spalten geschnittenen Zitronen servieren.


Recipe in English

Prosciutto e Melone... the other way

No cooking here... by no means... Vienna is melting... Mrs Ziii has no bathroom due to renovation... let's make a simple summer salad...

  • 1 small cantaloupe
  • 200 g prosciutto San Daniele or Parma
  • 1 handful of cherry tomatoes
  • 2 ripe avocados
  • 1 bunch of fresh, aromatic basil
  • 200 g Parmesan
  • maybe a few olives 
  • 1 lemon
  • olive oil
  • freshly ground black pepper
(serves 4 people as a summer main course)


The recipe was born out of necessity. I wanted to make the simple Italian classic "prosciutto e melone" for two, but then I had some more hungry mouths to feet. Therefore some other ingredients joined the plate and it became a light salad. I am telling you, it wasn't wrong.

1 Cut the melon in half, remove the seeds with a spoon and cut it into wedges. Solve the flesh with a knife from the dish and cut it into large pieces.

2 Halve the tomatoes and arrange them together with the melon and prosciutto on a plate. Maybe you like to add some olives now.

3 Thinly slice the Parmesan and sprinkle over.

4 Halve the avocados. Then use a spoon to remove the avocado from the skin and place on the plate.

5 Pick the basil from the stalks and sprinkle over. Generously season with freshly ground pepper and drizzle with some olive oil.

6 Serve with sliced ​​lemons.

7 Enjoy!

Greetings from Vienna. Yours truly, Mrs Ziii


My Instagrams



 Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii... mögen Sie die Hundstage gut überstehen.



Labels:

Share this:

12 comments:

  1. Du wirst verstehen, aber ich bin völlig von deiner Rekel-Katze abgelenkt. Man möchte ihr am liebsten durch den Bildschirm über den Bauch fahren... gegen den Strich ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darfst ihn ruhig auch mal in echt streicheln, wenn Du magst :-)

      Löschen
  2. Hab ich dir doch schon beim Wassermelonensalat gesagt: da muss Prosciutto dazu ;-)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musst Du immer recht haben, Küchenschabe?

      Löschen
  3. Micha, ich habe vollstest Verständnis. Unserem Kater kann man nicht widerstehen, ich weiß, ich weiß,...

    Küchenschabe, dass Du auch immer recht haben musst ;-))

    AntwortenLöschen
  4. danke, jetzt bin ich auf den Hund gekommen und weiß endlich, woher Hundstage kommen! dachte immer von Hundeelend - so wie das Wetter auch manchmal im Salzkammergut sein kann ,-)) - dann gibt es ein´brennte Hund, aber heuer ja Gott-sei-Dank nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Wetter im Salzkammergut aber. Schnürlregen is schon ok :-)

      Löschen
  5. Das klingt so gut, also der Salat, nicht das Chaos dazu :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salat ist gut und weg! Chaos noch immer da!

      Löschen
  6. Ooooh, der Salat (vor allem diese in Olivenöl getränkten Parmesanstücke... hach). Bestes, wandelbarstes Salatprinzip ever. Unser Sommersalat ging dieses Jahr ganz ähnlich, nur statt Prosciutto gab es in Streifen geschnittenes Rindfleisch und statt Melone Papaya. Deine Variante muss ich auch unbedingt mal probieren!

    Kicher... Kommilitone Müller, bitte zum Morgenappell antrrrreten! So ganz falsch liegst du gar nicht damit. Wenn du meine Studienkollegen in den ersten Reihen mit schweinsledernen Aktentaschen und geschleimten Kaiserfrisuren gesehen hättest... puh. Mag aber auch am Studienfach liegen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Jawolll, Frau Doktor. Was suchst Dir denn auch so ein Studienfach aus?!

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt auch toll! Nicht immer diese "normalen" Salate mit fettem Dressing, da ist sowas doch viel toller. :)

    AntwortenLöschen